Gedanken zum digitalen Lebensstil, Innovationen und Unternehmertum.

Zukunftsfabrik

Auf der falschen Fährte: Über Feature-Fetischismus

Nur zu gerne preisen wir neue technologische Entwicklungen als Innovationen an. Die Erfahrung zeigt jedoch: Nicht technische Features entscheiden über den Markterfolg eines Produktes, sondern überzeugende Nutzererlebnisse.

„The next big thing is already here!“ – zu Zeiten als Samsung mit seiner Galaxy-Reihe dem iPhone aus technischer Sicht weit überlegen war, gab man sich sichtlich Mühe diese vermeintlichen Vorteile gegenüber der Konkurrenz in provokanten Werbespots herauszustellen. Diese Vergleiche sind legitim, suchen wir doch nach möglichst greifbaren Werten, mit denen wir die Vorzüge eines Produktes darlegen können. Auch der Tech-Journalismus springt auf diesen Zug auf. Es werden Display-Größen und Auflösungen verglichen, Speicherkapazitäten gegenübergestellt, Anschlussmöglichkeiten gezählt und Benchmark-Tests durchgeführt. Klare Messwerte, die uns helfen sollen, die „richtige“ Kaufentscheidung zu treffen, Technologie-Fixiertheit, Feature-Fetischismus.

Service-& User Experience Design, Zukunftsfabrik

Connected Health als Chance für die Notfallmedizin

Health 2.0 revolutioniert das Gesundheitswesen. Technische und medizinische Innovationen verbessern nicht nur das Patientenerlebnis und die internen Prozesse der Gesundheitsdienstleister: Im Ernstfall können sie Leben retten.

In akuten, lebensbedrohlichen Notfallsituationen zählt jede Sekunde. Bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall spielt die effektive und zeitnahe Erstbehandlung eine ausschlaggebende Rolle. Diverse Pilotprojekte, wie der Forschungsverbund ASTER oder die Arbeitsgemeinschaft Intensivmedizin versprechen mit Hilfe intelligenter Technik die Patientenversorgung schon im Rettungswagen bestmöglich auszurichten.

Service-& User Experience Design, Zukunftsfabrik

Service Experience Design: Digitale Services für Ärzte & Patienten

93% der Deutschen legen, laut einer Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) zum Thema Servicequalität, besonderen Wert auf guten Service im Gesundheitswesen. Kein Wunder – kein Bereich ist intimer und befasst sich intensiver damit, die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen zu verstehen und zu befriedigen.

Für viele Patienten ist jedoch der Umgang mit Gesundheitsdienstleistungen die reinste Servicewüste. Lange Wartezeiten, bürokratischer Aufwand und das Gefühl, nicht verstanden zu werden führen zu Frust und Unzufriedenheit bei den Betroffenen. Wer an akuten oder chronischen Schmerzen leidet, wünscht sich einen guten und schnellen Service dann, wenn er ihn braucht. Viele Praxen, Kliniken oder Krankenkassen können diesen Anforderungen einfach nicht gerecht werden.

Digitales Leben

Neues Flugerlebnis für Angstpatienten

Die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) hat eine neue Richtlinie erlassen, die das Benutzen elektronischer Geräte während des gesamten Flugs erlaubt. Neben dem willkommenen Entertainment-Faktor bietet dies auch Flugangstpatienten vollkommen neue Möglichkeiten.

Endlich. Dank der neuen Richtlinie können wir wieder Musik bei Start und Landung hören, die wirklich wichtigen Szenen fotografieren und müssen nicht mehr den Kindle ausschalten, bis wir die Reisehöhe erreicht haben. Aber die Erlaubnis für die Nutzung elektronischer Geräte kann abseits der persönlichen Unterhaltung noch viel mehr bedeuten. Insbesondere für Angstpatienten.

Digitales Leben

Wearables – die smarten Gesundheits-Revoluzzer

Fitness-Tracker, Smart Watches oder Datenbrillen - die technologische Verschmelzung von Mensch und Gadget ist in vollem Gange.

Rund um Wearable-Technologien hat sich ein Hype entwickelt, der zunächst vor allem in der Sport- und Freizeitwelt eingeschlagen ist. Mit intelligenten Puls- und Herzfrequenzmessgeräten, wie wir sie in jedem Fitnessstudio entdecken, sind die Grenzen zwischen dem Gesundheitswesen und anderen Bereichen fließend.