Inside Me & Company

meDay – Dinge erledigt bekommen

meDay

Neulich machten wir eine Feststellung, die viele, die volle Schreibtische und volle Auftragsbücher haben, kennen: Interne Projekte, die dazu da sind, wichtige Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens zu setzen, bleiben liegen. Die wachsende Zahl unerledigter interner Projekte löst nicht nur Unbehagen aus, sondern strategische Aufgaben zur Erschließung neuer Methoden oder Technologien bleiben ebenso unerledigt. Das ist Gift für uns als Customer Experience Agentur, denn in einer sich stets wandelnden Welt müssen wir sicherstellen, auf jedes Problem unserer Klienten und ihrer Kunden eine zeitgemäße Antwort zu finden. Unser Lösungsansatz: der meDay!

Mit dem „meDay“ haben wir erstmals das Format des „Open Friday“ für uns eingesetzt, um all dem entgegenzuwirken. Man kann sich das ein wenig wie eine Unkonferenz bzw. „BarCamp“ vorstellen: Es werden Themen gesammelt und beim morgendlichen Aufschlag zum meDay vom Einreicher vorgestellt. Danach können die Mitarbeiter sich Themen anschließen und gemeinsam daran arbeiten. Von Reparatur- und Organisationsaufgaben bis hin zu strategischen Kernprojekten war das Themenangebot reichhaltig. Wichtig: Jedes Projekt muss am selben Tag einen Abschluss finden – auch wenn das behandelte Thema in ein Folgeprojekt überführt wird, etwa, weil es ein Baustein dazu ist.

meday_03_standup

meDay: Stand-Up

Die Themen waren entsprechend vielfältig:

  • Entwicklung einer Brand Personality von Me & Company
  • Neustrukturierung der Bibliothek
  • Vorbereitung interner Workshops
  • Schreiben von Blogartikeln
  • Strukturierung der eigenen Content-Strategie
  • Aufbau und Einsatz unserer Virtual-Reality-Lösung
  • Facebook-Zähler reparieren

Brand Personality: Wie wird ein Unternehmen zum Mensch?

meday_04_brand_personality

meDay: Me & Company Brand-Persona

Mit der Beantwortung dieser Frage wollten wir das Auftreten unserer Marke definieren: Wie lebt er? Was interessiert ihn? Welche Charaktereigenschaften hat er? Das ist wichtig, um das Bild nach außen in Kommunikation und Auftreten stimmig zu gestalten und gleichzeitig mögliche Schwachstellen zu identifizieren. Die Brand Personality hat damit großen Einfluss auf die inhaltliche und visuelle Gestaltung unserer Unternehmenskommunikation. Mehr als, dass Me & Company ein 31 Jahre junger Mann aus Düsseldorf ist, der unter anderem „Rock“ und „Tropical House“ hört und seit drei Jahren mit seiner Freundin zusammen ist, wollen wir noch nicht verraten.

meDay: Wissen ist Macht

meday_05_library

meDay: Me & Company Bibliothek

Wir wollen zwar nicht ganz so weit gehen, zu sagen, dass Bücher „Wissen ohne Verfallsdatum“ sind, wie es neulich vom Präsidenten des Lehrerverbands geäußert wurde. Aber: Unsere mittlerweile gut sortierte Bibliothek ist für uns unverzichtbar geworden, wenn es darum geht, Wissen aufzufrischen und Methoden für unsere Klienten auszuwählen. Die Organisation dieser Bibliothek ist ebenso wichtig wie die interne Weitergabe von Wissen. So waren kürzlich zwei Mitarbeiter von uns auf der „UX Intensive“ in London und haben viele Eindrücke mitgebracht, die sie uns in einem Workshop vermitteln werden.

How to develop an audience

Wir nutzen Research nicht nur, um unsere Lösungen für Websites und Apps bestmöglich auf die Nutzer abzustimmen. Ebenso dienen die Erkenntnisse unserer Untersuchungen dazu, eine Content-Strategie stärker auf die Konsumenten von Inhalten abzustimmen. Im Rahmen des meDays haben wir einen Audience Development Workshop entwickelt. Mithilfe des Workshops können wir strategische Ziele von Inhalten, Markenpersönlichkeit, Reaktionsmanagement und Themenfelder mit unseren Kunden erarbeiten. Auf diese Weise helfen wir Unternehmen, ein meist datengetriebenes, quantitatives Content Marketing durch Research-Erkenntnisse qualitativ auf eine neue Stufe zu heben.

Virtual Reality: Eintauchen in andere Realitäten

meday_02_htc_vive_virtual_reality

meDay: Virtual Reality

Der meDay war zudem eine gute Gelegenheit, unsere neue HTC Vive einzurichten. Im Rahmen der dmexco hat die Virtual Reality sowohl dieses als auch vergangenes Jahr ihren Platz auf den Ständen der Aussteller gefunden. Uns interessiert dabei, wie diese Technologie abseits der Effekthascherei für unterschiedliche Branchen und Geschäftsbereiche eingesetzt werden kann, beispielsweise in der Medizin, in der Unterhaltung oder in der Eventkommunikation. Und wenn dabei während einer Mittagspause die ein oder andere Zombie-Apokalypse abgewendet werden kann, ist das sicher auch nicht verkehrt.

Viele Schritte vorwärts

Letztlich haben wir es geschafft, viele interne Themen im Rahmen unseres meDays anzugehen, wovon unsere Kunden und auch wir profitieren werden. Dazu gehört auch, dass wir mit kleineren Reparaturarbeiten etwa unseren Facebook-Like-Counter wieder instand setzen konnten. Zwar unterliegt eine Metrik wie die Größe einer Facebook-Community letztlich auch einem strategischen Ziel – da wir aber viele Themen in der nächsten Zeit präsentieren werden, schadet es sicher nicht, unserer Facebook-Page ein „Like“ zu spendieren.

Kategorie Themen:

Methoden